Städtereise nach Paris | 20.03.2008


Die eintägige Städtereise nach Paris stand am Gründonnerstag auf dem Plan. Sozusagen direkt vom Matterhorn auf den Eiffelturm. Die Vorbereitung war sehr oberflächlich. Doch zuoberst auf der Liste stand natürlich der Eiffelturm.

Das Wetter war etwas regnerisch und winding. Vom Flughafen ging es mit der Métro direkt zum Notre Dame de Paris. Nach einer kurzen Besichtigung des Notre Dames eilten wir aber schnell zum Eiffelturm. Wir hofften, dass wir der Rush hour nicht in die Quere kamen. Doch wir waren nicht die Einzigen mit diesem Gedanke. Natürlich sind wir schön brav angestanden, damit wir dann auch einen Blick von oben auf Paris werfen konnten. Der Eiffelturm wurde von 1887-1889 für die Weltausstellung anlässlich des hundertjährigen Jubiläums der französischen Revolution erbaut. Zwar fegte der Wind sehr stark, doch der Ausblick war trotzdem herrlich.

Da die Mägen schon etwas knurrten suchten wir in der Nähe vom Arc de Triomphe ein Restaurant. Der Zufall wollte es, dass gerade dort ein Italiener stand. Daniela sagte natürlich nicht nein.

Am Nachmittag ging es dann gestärkt, aber mit etwas Verdauungsproblemen der Champ-Élysées entlang zum Louvre. Wo waren nur diese doofen öffentlichen WC’s? Immer wenn man sie braucht, sind Meilenweit keine in Sicht. Anyway diese Geschichte erläutern wir lieber nicht näher.

Am späten Nachmittag ging es dann noch Richtung Sacré-Coeur auf dem Montmatre-Hügel, welcher nach dem Eiffelturm der höchstgelegene Punkt in der Stadt ist. Durch die vielen Treppen bekamen wir wieder etwas wärmer. Auf dem Weg zurück zur Metro kamen wir noch am Moulin Rouge vorbei. Da wir es uns viel grösser vorgestellt hatten, hatten wir es fast übersehen.
Was wir leider nur sehr rar zu Gesicht bekamen, waren die Strassenkünstler, welche vermutlich wegen der Kälte noch nicht zahlreich auf den Strassen waren.

Der Tag war mit viel Laufen verbunden, doch es hat sich gelohnt und die Stadt ist auf alle Fälle nochmals eine Reise wert.

Fazit: Auch in Frankreich ist der Italiener Spitze!

Wetter: wetter
Anzahl Reisetage: 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.